Masken

von Gerhard Thorbecke-Schmid

Diese Masken entstanden in den Jahren 1972 – 1980. Alle bestehen größtenteils aus Polyäthylen (mit Accessiores aus anderen Materialien wie Haare aus Flachs, Augen aus Metallteilen etc.) Als Inspirationsquellen dienten die japanischen No-Masken, die Philosophie des I-Ging und die griechische Mythologie.

M E H R  D E T A I L S


Z U R Ü C K

Tithonius Iris Berg Prometheus General
Parzival Donner Feuer Heiterkeit Demeter
Hexe Wind Jeanne d'Arc Neptun Bathseba
Titania Marsyas Elias David Bramarbas
Die kleine Seejungfrau Raupe (Sancho Pansa) Oreade Wasser I_Ging Kreis