Kommunikationsmodelle sind bewegliche Skulpturen aus Kunststoff und Draht. Mit Hilfe einer Kurbel oder eines kleinen Motors werden diese zum Leben erweckt und karikieren so in komischer und grotesker Weise Situationen zwischenmenschlichen Daseins. Der Betrachter wird eingeladen die Mechanik in Gang zu setzen und erfährt die dargestellte Situation in Kommunikation mit dem Modell.